Das Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft (IGPW) stellt sich vor

Sie befinden sich hier:

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IGPW

Wir sind eine Gruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich vor dem Hintergrund weitreichender

  • demographischer,
  • epidemiologischer,
  • sozialer und
  • wissenschaftlich-technischer

Wandlungsprozesse aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven mit unterschiedlichen Fragestellungen der gesundheits- und pflegewissenschaftlichen Versorgungs- und Bildungsforschung befassen.

Alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben neben einer Berufsausbildung in der Pflege oder einem Therapieberuf, ein einschlägiges pflege-, gesundheits- oder bildungswissenschaftliches Hochschulstudium sowie Erfahrungen in der klinischen Praxis oder Bildungsarbeit vorzuweisen.

Interprofessionelle und interdisziplinäre Zusammenarbeit ist nicht allein Gegenstand unserer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten – sie ist auch gelebter Alltag am Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft.

Geschichte des Instituts

  • 1963 wurde an der Pädagogischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin die Abteilung Medizinpädagogik gegründet, 1968 erfolgte die Verlagerung an die Medizinische Fakultät und damit an die Charité
  • Im Jahr 1992 wurde die Abteilung Medizinpädagogik aufgewertet und in das Institut für Medizin,- Pflegepädagogik und Pflegewissenschaft umgewandelt.
  • 1995 erfolgte die Einrichtung des ersten universitären Lehrstuhls für Medizin- und Pflegepädagogik. Auf die Professur wurde Univ.-Prof. Dr. Jutta Beier berufen.
  • 1997 wurde zusätzlich der Lehrstuhl Pflegewissenschaft eingerichtet und mit Univ.-Prof. Dr. Theo Dassen besetzt. Er war von Oktober 1998 bis März 2012 auch als Institutsdirektor tätig.
  • Im Juli 2000 wurde das Institut dem neu gegründeten Centrum für Human- und Gesundheitswissenschaften, 2005 dann dem CharitéCentrum 1 für Human- und Gesundheitswissenschaften der CharitéUniversitätsmedizin Berlin angegliedert.
  • Das 10-jährige Bestehen der Professur Pflegewissenschaft wurde 2008 mit einem wissenschaftlichen Symposium gewürdigt.
  • Univ.-Prof. Dr. Michael Ewers MPH übernimmt im März 2009 den Lehrstuhl für Gesundheitswissenschaften und ihre Didaktik und tritt damit die Nachfolge der zwischenzeitlich ausgeschiedenen Univ.-Prof. Jutta Beier an.
  • 2010 beginnt die Bologna-konforme Umstellung des Diplomstudiengangs Medizinpädagogik und Pflegepädagogik und damit ein sich über mehrere Jahre erstreckender Modernisierungsprozess.
  • Der neue Bachelor Gesundheitswissenschaften nimmt im Wintersemester 2011 den Lehrbetrieb auf, im März 2012 wird Univ.-Prof. Dr. Michael Ewers auf die Position des Institutsdirektors berufen.
  • Im Oktober 2012 feiert das Institut sein 20-jähriges Bestehen und im Oktober 2013 wird mit einem Festakt an die vor 50 Jahren erfolgte Gründung der Abteilung Medizinpädagogik erinnert.
  • Im Januar 2014 wird das Institut durch einen Beschluss des Aufsichtsrates der Charité umbenannt – es trägt fortan den Namen: Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft.
  • Im Herbst 2014 wurde der Lehrbetrieb im Masterstudiengang Health Professions Education aufgenommen, womit der 2010 gestartete Modernisierungsprozess in seine letzte Phase eintrat.
  • 2016 erhielten die ersten Absolventinnen und Absolventen des Master Health Professions Education ihre Zeugnisse. Damit beginnt der Regelbetrieb in den beiden am Institut angesiedelten Studiengängen.

News aus dem Institut

Neuigkeiten aus der Charité